Biographie


Ich begann 2004, im Alter von 8 Jahren, meinen Gitarrenunterricht bei Uwe Saußele. Von Beginn an wuchs ich in einem musikalischen Umfeld auf, da meine Eltern beide studierte Musiker sind. Früh merkte ich, dass die Musik nicht nur eine kurze Begeisterung, sondern einen wichtigen Teil meines Lebens darstellen würde. Ich fing mit 9 Jahren an meine eigenen Stücke zu schreiben, sowohl Stücke für Gitarre, als auch für Klavier.

Im Alter von 13 Jahren wurde ich Gitarrist in der Jazz-Combo der Jugendmusikschule Künzelsau. Mit dieser Band spielten wir viele Konzerte auf Veranstaltungen und nahmen an Konzertreisen der Musikschule nach Ungarn teil. Dies bot mir die Möglichkeit Musik vor größerem Publikum zu präsentieren.

Mit 13 Jahren nahm ich das erste mal bei "Jugend musiziert" teil. Im Jahre 2014 erreichte ich dann den 1. Preis im Regionalwettbewerb "Jugend musiziert", anschließend den 1. Preis im Landeswettbewerb (Ludwigsburg) und zuletzt den 2. Preis im Bundeswettbewerb (Braunschweig).

 

Um mich zu fördern und mich auf mein geplantes Musikstudium vorzubereiten nahm mich mein Gitarrenlehrer, Uwe Saußele, in sein Jazz-Trio (Kontrabass und zwei Gitarren) als zweiten Gitarristen auf.

 

2014 produzierte ich ein kleines Album "New Dimensions" und veröffentlichte es 2015. Nach dem Abitur im Juni 2015 begann die Vorbereitungszeit auf die Aufnahmeprüfungen der Musikhochschulen.


Seit September 2016 studiere ich Jazz/Pop-Gitarre an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Werner Acker.

Mit Kommilitonen gründete ich dann die Valentin Koch Band. Die Band besteht aus Klemens Fregin (dr), Daniel Pflumm (b), Eugen Aniskewitz (g) und Daniel Weiß (p). Die Stücke entstanden teils schon weit vor Studienbeginn und werden mit aktuellen Kompositionen gemischt. Unter Einfluss von Musikern wie Pat Metheny entstand so ein Mix aus Popgroove, melancholischem Pop und treibender Rockmusik, gepaart mit Jazzharmonien und Improvisation.