Short stories (EP)

-       VÖ: 28.04.2023

-       Digital & CD

-       Labelcode: tba

-       EAN: tba

-       Länge: 16:25 Minuten

-       Mix: Mario Simic (DropD Studios, Waiblingen)

-       Mastering: Rawand Baziany (Black Shack Studios, Calw)

-       Musik: Valentin Koch

-       Artwork: Dan Trautwein, tba

 


Über die EP

 

"Wenn Valentin spielt, habe ich immer das Gefühl, dass er einem etwas erzählt."

Dieser Satz fiel im Studio und war für mich der Moment, in dem ich beschloss, dass diese EP um das Erzählen von Geschichten gehen soll. Mein Ziel ist es Leuten einen Raum zu geben, in den sie eintauchen können. Virtuosität und Komplexität steht dabei im Hintergrund und wird nicht als Stilmittel verwendet, denn bei meinen Songs lege ich am meisten Wert auf die Stimmung, Atmosphäre und den Sound. Daraus entstehen dann beim Hören oder Spielen Gefühle in mir, die ich dann in Songtitel verpacke:  

 

Parallels

Off-Season - Band Version

Short Stories

Constantly Changing

 

Durch menschlichen und soundlichen Einfluss von 4 tollen Musikern entstanden neue Sound-Welten im Vergleich zu meiner letzten Solo-EP. Zusammen mit Mario Simic haben wir die EP in den DropD Studios, Waiblingen aufgenommen. Auch Mario hatte während den vier Studiotagen viel Einfluss auf den Sound dieser EP und hat den Songs neue Farben gegeben.

 

 

Das Team

 

Klemens Fregin - Drums

Daniel Pflumm - Bass

Daniel Weiß - Keys & Flügel

Eugen Aniskewitz - Akustische und E-Gitarre

Mario Simic - Sound engineer & Mixing

Rawand Baziany – Mastering

Dan Trautwein – Photography

Valentin Koch – Komposition, Akustische & E-Gitarre

 

 

Über mich

 

Wie klingt eigentlich die Fahrt nachts, alleine im Bus nach Hause? Welche Melodie verbirgt sich in dem Wort „Zuhause“? Und wie nah kann man sich sein, wenn man sich einsam fühlt?

Valentin Koch hat seine Antworten auf all diese Fragen gefunden und mit seiner Gitarre in instrumentale Popsongs verwandelt. Mal melancholisch, dann wieder zuversichtlich, ruhend und doch niemals stillstehend, klingen seine Songs lange nach. Die Musik des Stuttgarter Gitarristen lädt ein - zum Verweilen, Zuhören, Mitfühlen und sich davontragen zu lassen.

 

Koch bezeichnet sich selbst als einen Träumer, Optimist und Gitarrenenthusiast. Unter Einfluss von Gitarristen wie Pat Metheny, Bill Frisell oder John Mayer erschafft er seine eigene Welt der instrumentalen Popmusik und entwickelte seinen Sound vor allem im letzten Jahr, während seines Auslandsaufenthalts in Budapest, immer weiter.  Der junge Musiker hat viel zu erzählen und lädt dazu ein ihm und seiner Gitarre - live oder auf Platte - zuzuhören. Eine Einladung, der man folgen sollte...

 

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie nahm Valentin mit acht Jahren das erste Mal eine Gitarre in die Hand. Er ging schon damals seinen Weg und schenkte fast nichts so viel Aufmerksamkeit wie der Musik, was dazu führte, dass er bereits mit 15 beschloss, professioneller Musiker werden zu wollen. Das setzte er in die Tat um und machte seinen Bachelor in Jazz/Pop-Gitarre an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Stuttgart mit einem Auslandssemester an der „Liszt Ferenc Academy of Music“ in Budapest, Ungarn.

 

Seit einigen Jahren ist Valentin in Stuttgarts Popmusik-Szene verwurzelt und spielt unter anderem in der Band von Tabea Booz und Toni Mogens. Eine ganz andere Seite von Valentin ist die, mit der er Sprechkünstler*innen oder Schauspieler*innen auf der Bühne begleitet. Meist improvisiert, zaubert er eine träumerische Atmosphäre auf die Bühne, in die sich alle fallen lassen können.

 

2019 veröffentlichte er drei Singles und schoss 2020 zwei Live-Videos, gefilmt in einem Künstleratelier, hinterher.

 

2021 gab er einen Einblick, welche Emotionen ihn durch den Corona-Lockdown begleitet haben. Am 01.10.21 erschien seine erste EP „For Two“. Seine Musik ruht in sich, ist friedlich, aber auch besorgt und melancholisch. Er erzeugt einen echten und authentischen Klang in einem kleinen, intimen Raum und vermittelt mit "For Two" das Gefühl von Zuhause. 17 Minuten voller friedlicher Melancholie.